Aufgrund der aktuellen Lage werden Sie gebeten – auch zu Ihrer eigenen Sicherheit - das Amtsgericht Euskirchen nur in dringenden Fällen, die keinen Aufschub dulden, aufzusuchen. Bereits anberaumte Termine bleiben aufrecht erhalten, sofern Sie keine Mitteilung über eine etwaige Aufhebung erhalten.

 
Zutritt zum Gericht erhalten grundsätzlich nur:
• Personen zur Wahrnehmung von Terminen, zu denen sie geladen sind oder die vorab telefonisch abgesprochen wurden
• Personen, die das Gericht zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes oder zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung betreten müssen (z.B. Anwältinnen und Anwälte, Notarinnen und Notare, Polizeibeamte, Handwerker usw.)
 
Der Zutritt zum Gerichtsgebäude zum Zwecke des Besuchs von öffentlichen Verhandlungen ist mit Blick auf den Öffentlichkeitsgrundsatz gestattet.
Personen, die Symptome einer Corona-Erkrankung zeigen, innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten oder die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem ausländischen Corona Risikogebiet aufgehalten haben, sind vom Zutritt ausgeschlossen.
 
Beachten Sie bitte, dass viele Angelegenheiten von zu Hause aus durch schriftliche Antragstellung erledigt werden können. Vordrucke für entsprechende schriftliche Anträge sind an der Information erhältlich, hier auf unserer Internetseite unter Rechtsinfos/Formulare und auch unter www.justiz.nrw/BS/formulare/ externer Link abrufbar.
 
Schriftstücke, die Sie abgeben möchten, werfen Sie bitte in den Briefkasten.
Bitte prüfen Sie vor einem persönlichen Besuch bei dem Amtsgericht Euskirchen, ob Ihr Anliegen wirklich dringend ist und ob es hierfür der persönlichen Vorsprache bedarf.
Sollten Sie zu dem Schluss kommen, dass ein Besuch des Amtsgerichts unumgänglich ist, bitten wir Sie, die Vorsprache telefonisch abzustimmen unter 02251 951–0, und zwar

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag : von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
und Donnerstag : von 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis. Ziel aller Maßnahmen ist die Aufrechterhaltung rechtsstaatlicher Verfahrensgrundsätze bei gleichzeitiger Minimierung der Ansteckungsgefahr. Sie dienen Ihrem Schutz und dem Schutz der Gesamtbevölkerung.

Petra Strothmann-Schiprowski
Direktorin des Amtsgerichts Euskirchen